Sometimes

Freiheit zu leben

Bon Jovi – Halleluja

Manchmal hätte ich gerne die Freiheit. Einfach nur die Freiheit.

Die Freiheit zu tun wonach mir gerade ist, ohne Grenzen. Vergessen welche Sorgen uns belasten, welche Grenzen uns beschränken. Warum ist alles determiniert?

Abhängig davon, dass man Geld verdient oder in die Gesellschaft passt. Wir sollten machen wonach uns ist, worauf wir Lust haben. Wäre die gesamte Gesellschaft dann nicht produktiver?

Ein Grundeinkommen für alle -die Lösung?! – , dass wir ohne Sorge der Versorgung leben können, dann kann jeder kreativ sein und nach seiner Art leben. Der der in Luxus leben möchte, arbeitet. Der Faulancer faulanct.

Ich weiß es nicht. Ich weiß nur, dass ich gerne mehr Zeit hätte. Mehr Zeit für Dinge die es wert sind getan zu werden, weil sie Spaß machen oder anderen helfen. Ich würde gerne mehr deswegen und nicht nur dafür machen. Dafür ist nur zum Erreichen anderer Ziele da. Unnötig.

Aber weil es nicht so ist. Lerne ich für Klausuren, um einen Master zu machen, um Geld zu verdienen und vielleicht irgendwann etwas zu tun, weil ich es möchte nicht um etwas anderes zu erreichen.

Halleluja!

Advertisements

3 Kommentare zu “Freiheit zu leben

  1. bobo
    April 12, 2011

    was studierst du nochmal? ^^

    aber davon abgesehen: und wer soll den faulenzer das grundeinkommen bezahlen? der staat? und wie fianziert der staat das? durch steuern? wer bezahlt diese steuern? die die arbeiten toll finden?

    … dann werden wohl ein paar mio menschen faulenzer… und keiner geht mehr arbeiten… und keiner kann mehr faulenzen.

    aber hej! wenn du das wirklich wolltest, kannst du zB nach samoa auswander :D die menschen dort haben ein grundeinkommen – die eier der hühner und die jungen ferkel. reicht zum leben – und sie koennen jeden tag das machen was sie wollen :)

    vg

    • sirtoby
      April 13, 2011

      Den Sinn des Posts leider nicht erkannt. Setzen, 6 :)
      Darüber nachzudenken wie das finanziert wird, entzieht sich schon wieder jeder logik!

      Natürlich ist das rational nicht machbar. Das hast du gut erkannt, das kann ich nach meinem Studium glaube ich auch gut beurteilen.

      Das war emotional gesehen. Fiktiv. Wunschdenken. Nenn es wie du es magst. Aber denk bloß nicht über eine empirische Lösung nach :)

  2. bobo
    April 13, 2011

    so lang du noch erkennst dass du träumst…. OKAY :D

    ich hab unterwegs auch schon leute getroffen, die das ernst gemeint haben … :P

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am April 12, 2011 von in About me, Musik, nonsense und getaggt mit , , , , , , , , , .

Vergangenes

%d Bloggern gefällt das: