Sometimes

Kopfhörer Review: AKG K550

Mir wurde die Ehre zu teil, die K550 Headphones von AKG testen zu dürfen. Das was ihr jetzt zu lesen bekommt, ist meine subjektive Einschätzung was die Klangwunder betrifft.

Was die Anzahl der Kopfhörer angeht, die ich besitze, so beläuft sich diese auf etwa vier. Zwei In-Ear Varianten, einen 25 Euro Senn heißt er und einen von WESC für 50 Tacken (von den Farben beeinflusst). Die 220 Euro Variante von AKG (aktueller Preis im Internet) ist demnach völlig neu für meine Ohren. Dennoch oder gerade deshalb hatte ich keine besonderen Erwartungen was dieses Exemplar betrifft. Mein eigens mir gestellter Auftrag bestand darin, die Allroundtauglichkeit dieses Kopfhörers zu testen. Musik am PC, der Stereoanlage, Filme, Gaming und nicht zu letzt Zugfahrten zur Uni wurden für die Reifeprüfung ausgewählt. Aber von vorne.

Unboxing: 

Der Karton in dem sich der Kopfhörer befindet, zeugt bereits von der hochwertigen Verarbeitung die ich noch häufiger erwähnen werde(n) (muss). Stabil, schwer, gut verpackt und ein schönes Design. Einfach aufzuzählen ist auch, was drin steckt. Der Kopfhörer mit einem Kabel und 3,5 bzw 6,3 mm Klinke Anschluss. Garantiekarte und das wars. In vielen Rezensionen, die ich vorher über den K550 gelesen habe, wurde moniert, dass ein starker Geruch nach dem Auspacken vorherrschen würde. Das rührt von dieser Velourgeschichte in die die Headphones gebettet sind. Nach dem Auspacken und nachdem nun frische Luft an sie kam, wurde es schnell besser. Hier ein Blick auf die Verpackung:

Erster Eindruck und Verarbeitung:

Der erste Eindruck ist überragend. Und vor allem überragend groß. Ich dachte mir, dass sie groß sind, da das Ohr komplett umschlossen wird, aber so groß. Das Gewicht hält sich dafür in einem akzeptablen Rahmen. Die Verarbeitung wirkt solide und stabil. Das Gefühl sagt mir, es wurden nur hochwertige Materialien verbaut. Erstaunlich ist die Dicke und Länge des Kabels. Es ist auf der linken Seite angebracht und ungefähr 3 Meter lang. Der Kopfbügel ist aus Metall, die Unterseite ist gepolstert. Links und rechts lässt sich in verschiedenen Stufen per Einraster der Kopfhörer an den jeweiligen Kopf anpassen. Interessant ist auch der vom Hersteller genannte 2D-Axis Faltmechanismus. Dabei lassen sich beide Ohrmuscheln um 90 Grad drehen um den Kopfhörer flacher zu machen und ihn beim Transport besser verstauen zu können. Dann ist er jedoch flächenmäßig immer noch sehr groß.

Benutzung:

Home – Windows Media Player, Spotify, Youtube, DVDs, Audio CDs und Musikdateien mit möglichst wenig Qualitätsverlust, alles meistert der Kopfhörer ohne Probleme. Sowohl Musik, als auch Sprache (in Filmen) kommen sehr füllig und gleichzeitig sehr locker und leicht bei mir an. Einzig im unteren Bassbereich könnte ab und zu etwas mehr Druck herrschen. Das ist allerdings meinem persönlichen Geschmack zuzuschreiben. Was direkt auffällt, ist die neutrale Wiedergabe jeglichen Audiosignals. Es hört sich sehr ausgewogen an, kann aber auch für den ein oder anderen Fan von viel Bass oder viel Höhe ungewohnt gleichbleibend und unspektakulär klingen. Das ist wie so oft jedoch Geschmackssache. Es sollte aber jeder darauf achten, dass die Audiofiles oder Tonspuren in hoher Qualität vorliegen. Dateien mit hoher Kompression machen nur geringfügig Spaß mit diesem Kopfhörer. Das fällt bei günstigen Varianten oftmals nicht auf, da diese nicht so extrem differenziert Töne wiedergeben können.

Travel – Ich fahre täglich zwischen Uni und Wohnung mit Zug/Straßenbahn. Da ist Musik fast mein ständiger Begleiter. Deshalb wollte ich den K550 auch auf diesem Gebiet testen. Angeschlossen an einen Ipod Touch hat er laut AKG Website drei Sterne bezüglich des Klangs. Den bekommt er von mir auch. Äußere Störgeräusche werden kaum bis mäßig durchgelassen. Durch die geschlossene Bauweise und die direkte Beschallung aufs Ohr, ist man weitestgehend abgeschottet. Die Größe ist nicht besonders störend. Man wird ab und an nur komisch angeschaut. Der einzige wirklich störende Faktor unterwegs ist in meinen Augen das Kabel. Hier werden die Dicke und Länge zum Nachteil. In der Regel trage ich den Mp3-Player in der Hosentasche. Verstaut mal 2 Meter restliches Kabel in derselben. Zumal das Kabel mit geschätzten 5 mm Durchmesser nicht zu den dünnen gehört. Kein Spaß!

Tragekomfort – Keine Frage, in dieser Preiskategorie muss der Tragekomfort hoch sein. Meine günstigen Varianten drücken entweder (hart) oder umschließen nicht das Ohr/liegen auf und es macht keinen Spaß längere Zeiträume damit Musik zu hören. Der K550 ist dagegen ein Wattebett für die Ohren. Angenehme Größe, das Ohr wird weich umschlossen und auch das Gewicht fällt durch eine gute Lastverteilung am oberen gepolsterten Bügel gar nicht auf. Mit den Headphones kann man ohne Probleme lange Zeit Musik genießen oder Filme schauen ohne dass sie lästig werden. Einziges Manko ist die Wärmeentwicklung. Bei hohen Außentemperaturen fangen die Ohren relativ schnell an zu schwitzen, da das gewählte Material der Ohrmuscheln die Schweißbildung noch unterstützt.

Klang – Ich habe ja bereits ein wenig zum Klang geschrieben. Besonders erwähnenswert finde ich an dieser Stelle aber zwei Einsatzgebiete. Die Kopfhörer machen mega Spaß beim Gamen. Räumliches Orten ist ein Leichtes mit diesen Teilen. Schritte von rechts hinten. Ein Schrei von links vorne, gar kein Problem. So macht Sound aus Spielen Spaß. Es hilft ungemein und erhöht die Spielqualität. Der Ton wird hierbei ja oftmals vernachlässigt. Das zweite Gebiet sind Filme. Guter Stereoton direkt auf die Ohren schlägt immer noch jedes Dolby System. Durch den unmittelbaren Sound auf die Ohren muss man nicht laut aufdrehen um Raumklang zu erhalten. Das können die AKG K550 wirklich gut. Sie sind vom Sound her das Beste was ich je zu hören bekommen habe. Gleichzeitig auch das Neutralste und da beginnt die Diskussion mit Freunden über mehr Bass, weniger Höhen etc. Das ist nämlich absolut abhängig von den individuellen Vorlieben. MP3s lassen sich ebenfalls gut hören, spielen aber nicht die Stärken dieses Ohrenschmeichlers aus.

Fazit:

In sechs Worten: „Super Klang, hoher Preis, top bequem“ !

Pro

  • top Klang
  • Allroundtalent
  • super Passform
  • perfekte Verarbeitung

Neutral

  • Preis
  • Kabeldicke
  • anfänglicher Geruch durch die Verpackung

Contra

  • Kabellänge und Größe für unterwegs
  • Wärmeentwicklung unter den Ohrmuscheln

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Juni 29, 2012 von in About me, Musik, news und getaggt mit , , , , , , , , .

Vergangenes

%d Bloggern gefällt das: